Di, 21. November 2017

Affäre mit Ex-Freund

27.03.2014 11:33

Paltrow: Zerbrach die Ehe an ihrer Untreue?

Nachdem Gwyneth Paltrow und Chris Martin nach elf Jahren Ehe am Montag ihre Trennung bekannt gaben, wird nun heftig über die Gründe des Liebes-Aus spekuliert. Bereits im September tauchten erste Gerüchte über eine Beziehungskrise auf, nachdem Paltrow angeblich bei einem Baseballspiel in Los Angeles den Schauspieler Donovan Leitch (Bild 2) geküsst haben soll. Zerbracht die Ehe an Gwyneths Untreue?

Donovan Leitch und Gwyneth Paltrow waren ein Paar, bevor sie mit Coldplay-Sänger Chris Martin zusammenkam. Im September tauchte schließlich ein Foto auf, das Gwyneth und Donovan küssend bei einem Baseballspiel zeigen soll. Ein Sprecher der Schauspielerin dementierte allerdings damals die Gerüchte: "Es gibt keine Liebesbeziehung zwischen ihnen. Gwyneth und Donovan sind seit 20 Jahren eng befreundet."

Doch Ex-Freund Leitch soll beileibe nicht der einzige Mann gewesen sein, dem Paltrow während ihrer Ehe schöne Augen machte. Auch mit Promi-Anwalt Kevin Yorn soll die Schauspielerin heftig geflirtet haben, nachdem sie sich auf einem Flug von New York nach Los Angeles kennenlernten. Im Februar dieses Jahres wurde bekannt, dass das Magazin "Vanity Fair" eine Enthüllungsstory über die Affäre der beiden plane. Paltrow ließ daraufhin über ihren Sprecher verlautbaren, dass die ganze Geschichte "komplett falsch" sei. Man kenne sich nur über "berufliche Kontakte". Ganz verstummen wollten die Gerüchte aber nie.

Affäre mit Immobilien-Milliardär?
Bereits 2009 soll Paltrow eine kurze Affäre mit Jeffrey Soffer, dem heutigen Ehemann von Supermodel Elle Macpherson, gehabt haben. Während die Schauspielerin den Sommer im Anwesen von Immobilien-Milliardär Soffer in Florida verbrachte, seien sich die beiden nähergekommen – sollen laut "Intouch Weekly" sogar auf Partys öffentlich Händchen gehalten haben. 2011 übernahm Paltrow eine Gastrolle in der US-Erfolgsserie "Glee". Dabei soll die heute 41-Jährige heftig mit Produzent Brad Falchuk geflirtet haben – mehr aber auch nicht.

Doch nicht nur Gwyneths angebliche Untreue, sondern auch ihre Besessenheit von der jüdischen Geheimlehre Kabbalah wird von Insidern als Trennungsgrund gehandelt. Ein Freund des Paares verriet gegenüber der britischen Zeitung "The Sun", dass ihre Eheprobleme schon vor fünf Jahren begannen, als Paltrow anfing, Kabbalah zu praktizieren: "Chris fand das damals gar nicht lustig. Er hatte das Gefühl, dass er die Frau verliert, in die er sich einst verliebt hatte."

Traumpaar lebte sich auseinander
Das einstige Traumpaar lebte sich offenbar in den vergangenen Jahren mehr und mehr auseinander: So begann die 41-jährige Schauspielerin sich auf ihre "GOOP"-Lifestyle-Seite zu konzentrieren, während Chris Martin sich voll und ganz seiner Band Coldplay widmete. Im Interview mit der "Sun" verriet der Vertraute weiter: "Chris ist ein sehr entspannter Typ. Aber er empfand es als immer schwieriger, mit ihrem perfekten Lebensstil mitzuhalten und ihre Standards zu erfüllen. Gwyneth hat sich mehr und mehr aus dem Showbiz zurückgezogen und sich um ihre Lifestyle-Projekte gekümmert. Gleichzeitig hat sie Chris vorgeworfen, er würde ihr nicht genug Aufmerksamkeit schenken."

Neusten Gerüchten zufolge soll Chris Martin schon im vergangenen Jahr aus der gemeinsamen Familienvilla in Belsize Park in London ausgezogen und seitdem bei seinem Coldplay-Kollegen Guy Berryman in dessen Haus im Londoner Stadtteil Hampstead Heath untergekommen sein. Mit der Trennung der beiden steht auch ein nicht unerhebliches Vermögen auf dem Spiel. Neben dem Haus in London besitzen Paltrow und Martin nämlich auch mehrere Immobilien in den USA sowie ein Haus in der Toskana.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden