So, 22. Oktober 2017

Geschenk von Kanye

26.03.2014 16:20

Kim K: Zehn Fast-Food-Filialen zur Hochzeit

Ein Diamanten-Collier, eine Luxus-Uhr oder ein süßes Haustier kann ja jeder schenken. Kanye West hat sich für seine zukünftige Gattin Kim Kardashian etwas Extravaganteres ausgedacht: Er schenkt ihr zehn Filialen der Fast-Food-Kette Burger King.

Statt Gold und Diamanten gibt es für Kim Hamburger und Pommes zur Hochzeit: Gleich zehn Burger-King-Filialen in Großbritannien, Italien und Frankreich schenkt ihr Kanye West zur Hochzeit, wie der "Daily Star" berichtet.

Was auf den ersten Blick verwunderlich erscheinen mag, hat aber durchaus praktische Hintergründe. Ein Vertrauter des Paares verrät: "Er weiß, dass die Fast-Food-Industrie sehr beständig und lukrativ ist. Zudem ist Burger King ein internationales Unternehmen, was perfekt zu Kim passt."

Angriff auf Kims Figur?
Nun, dann bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass Kim nicht selbst ihr bester Kunde wird. Vor allem, nachdem sie sich derzeit einem straffen Fitness- und Diätprogramm unterzieht. Bis zur Hochzeit sollen auch die letzten verbleibenden Baby-Kilos purzeln. Da wäre ein Besuch im Fast-Food-Restaurant wohl eher kontraproduktiv.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).