Mi, 22. November 2017

Erfolgreiche Aktion

25.03.2014 17:00

„Krone“-Saatgut-Petition an EU-Kommissar übergeben

Öko-Mission erfolgreich vollendet! Österreichs Agrarminister Andrä Rupprechter (rechts im Bild) übergab - im Beisein der "Krone"-Umweltredaktion - in Brüssel 500.215 Unterschriften an EU-Kommissar Tonio Borg (links im Bild). Der zeigte sich beeindruckt von der rot-weiß-roten Saatgut-Petition und versprach, diese zu respektieren.

Hartnäckig hatte sich die Kommission anfangs geweigert, die halbe Million Unterschriften gebündelt entgegenzunehmen. Doch als Österreichs Umweltminister Rupprechter die Sache in die Hand nahm, war alles klar. Denn der Tiroler kennt die Brüsseler Büropaläste als langjähriger EU-Beamter wie den Stall seines elterlichen Bauernhofes.

In einem persönlichen Telefonat überzeugte der erfahrene Agrarier den zuständigen Kommissar Borg, die vor allem von SPAR und GLOBAL 2000 getragene Petition zur Rettung unserer alten Sorten tatsächlich und persönlich entgegenzunehmen.

Ab dann respektierte der Kommissar den Öko-Willen der 500.000 Saatgutretter. Erstaunlich bürgernah nahm Borg die Unterschriften von Rupprechter entgegen. Der rot-weiß-rote Minister: "Wir bleiben gegenüber jedem weiteren solchen Vorstoß der EU wachsam."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden