Di, 12. Dezember 2017

Völlig entkräftet

25.03.2014 11:51

Feuerwehr rettet Mann in NÖ vor Flammentod

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Hainburg an der Donau ist Dienstag früh ein Bewohner nur knapp mit dem Leben davongekommen. Ein Atemschutztrupp fand den noch lebenden, aber völlig entkräfteten Mann. Er hatte wohl noch versucht, aus dem Haus zu flüchten, es aufgrund einer Rauchgasvergiftung aber nicht mehr geschafft.

Kurz nach 6 Uhr hatte eine Spaziergängerin aus dem Haus aufsteigenden Rauch bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Ein Nachbar teilte laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger den eingetroffenen Einsatzkräften mit, dass sich der Bewohner noch in dem Haus befinden dürfte.

Atemschutztrupps drangen daraufhin sowohl von der Straßen- als auch der Gartenseite her in das brennende Gebäude ein. In einem gartenseitig gelegenen Raum fanden sie den Verletzten und brachten ihn ins Freie. Der Bewohner wurde anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Die Löscharbeiten waren gegen 8 Uhr abgeschlossen, so Resperger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden