Fr, 20. Oktober 2017

Nach Alko-Fahrt

25.03.2014 09:48

Ex-Teenie-Idol David Cassidy muss in Entzugsklinik

David Cassidy (63), Teenager-Idol der 1970er-Jahre, muss nach einer Alko-Fahrt eine dreimonatige Entziehungskur absolvieren. Das ordnete am Montag ein Gericht in Los Angeles an, wie mehrere US-Medien berichten.

Cassidy war im Jänner festgenommen worden, nachdem er bei einem Alkoholtest die erlaubten Werte nach Polizeiangaben um mehr als das Doppelte überschritten hatte. Der ehemalige Schauspieler und Sänger hatte zuvor bereits zweimal Ärger wegen Alkohols am Steuer. Bereits im August des vergangenen Jahres war er deswegen verhaftet worden (linkes Bild).

Cassidy wurde neben der Therapie auch zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. "David bemüht sich sehr darum, trocken zu werden", sagte sein Manager gegenüber "TMZ".

Cassidy wurde 1970 als singender Mädchenschwarm Keith in der TV-Serie "Die Partridge-Familie" bekannt. Mit Songs wie "I Think I Love You" und "I'll Meet You Halfway" stürmte er die Charts. Cassidy war zu dieser Zeit kommerziell sogar erfolgreicher als Elvis Presley, Paul McCartney oder Elton John.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).