Fr, 24. November 2017

Nach 25 Ehejahren

24.03.2014 09:58

Marius Müller-Westernhagen trennt sich von Romney

Marius Müller-Westernhagen hat sich nach mehr als 25 Jahren Ehe von seiner Frau Romney getrennt. Das Paar lebe seit mehr als neun Monaten nicht mehr zusammen, bestätigte das Management des 65-Jährigen am Sonntag einen Bericht der "Bild am Sonntag".

Das Management von Marius Müller-Westernhagen dankte auf dessen Facebook-Seite zugleich "allen, die geholfen haben, dass bis dato die Privatsphäre beider gewahrt wurde". Das Paar galt als Ausnahme im an Scheidungen nicht armen Showbusiness. "Sie ist der Segen meines Lebens", soll Westernhagen laut "BamS" einmal über Romney gesagt haben.

Grund für die Trennung Westernhagens von seiner 53-jährigen Frau ist dem Bericht zufolge offenbar eine neue Liebe: Die junge US-Sängerin Lindiwe Suttle, eine Freundin seiner Noch-Ehefrau, soll demnach seine neue Partnerin sein. Suttle soll auch Gastsängerin auf Westernhagens Deutschland-Tour sein, die Anfang April startet.

"Es kann keiner was dafür"
"Es kann ja keiner was dafür, wenn der Blitz der Liebe einschlägt - und das, obwohl das neue Paar weiß, dass es Romney einen Dolch ins Herz rammt", zitierte die "Bild" einen Bekannten der Müller-Westernhagens. Der Sänger habe "lange gegen seine Gefühle gekämpft, doch musste er merken, dass er den Kampf verloren hat".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden