Mi, 22. November 2017

Drama in der Stmk

22.03.2014 16:54

Flugzeug stürzt in Wald und explodiert: Zwei Tote

"Ich hab' aufgeschaut und dann hat's schon getuscht" - so beschreibt Augenzeuge Peter Roßkogler von den Freizeitteichen Seebach den tragischen Absturz einer Propellermaschine am Samstag in der Steiermark. Das Flugzeug ging in Flammen auf. Beide Insassen - sie stammten aus der Umgebung - kamen ums Leben.

Es war gegen 12.30 Uhr, als das Kleinflugzeug kurz nach dem Start vom Alpenflugplatz Lanzen Turnau im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag plötzlich an Höhe verlor und einen Baumwipfel streifte. Es stürzte in den Wald und ging in Flammen auf.

Roßkogler arbeitete etwa 80 Meter entfernt und erlebte das Unglück hautnah mit. "Das war für uns verdammt knapp. Der Flieger ist zu Boden gestürzt und nach wenigen Sekunden explodiert", so der Augenzeuge im Gespräch mit der "Krone". Der Wipfel des Baumes lag neben dem ausgebrannten Propellerflugzeug.

Jede Hilfe kam zu spät
Wie der Kapitän des angeforderten Rettungshubschraubers "Christophorus 12" schilderte, sei für die beiden Insassen des Kleinflugzeuges - ein 72-Jähriger und 74-Jähriger - jede Hilfe zu spät gekommen. "Bei den Opfern handelt es sich um zwei Männer. Sie sind Inländer und stammen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag", so ein Polizeisprecher. Über die nähere Identität wollte man vor der Verständigung der Angehörigen keine Auskunft geben.

Das verunglückte Flugzeug war zwar in Deutschland registriert, das sei jedoch "nichts Außergewöhnliches", erklärte Fritz Grundnig von der Landespolizeidirektion Steiermark. Über die Ursache des Absturzes ist noch nichts Näheres bekannt. Die Erhebungen laufen, das Flugzeug wurde von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden