Mi, 18. Oktober 2017

Gefährliche Ladung

22.03.2014 10:58

Tankwagen-Unfall in Tirol hielt Florianis auf Trab

Ein umgekippter Tankwagen hat in der Nacht auf Samstag die Feuerwehren im Tiroler Zillertal auf Trab gehalten. Der mit rund 18.000 Litern Diesel beladene Laster war im Bereich der Mittelstation des Skigebietes "Zillertal Arena" auf rund 1.300 Metern Seehöhe über eine Böschung gestürzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 18 Uhr auf einem Schotterweg. Der Lkw war laut Polizei beim Rückwärtsfahren mit dem linken hinteren Räderpaar zu nah an den Fahrbahnrand geraten, wodurch ein Teil des Erdreiches wegbrach und das Fahrzeug über die Böschung in das angrenzende Feld abrutschte. Der Wagen kam auf der linken Seite zu liegen. Der Lenker konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt.

Die alarmierten Feuerwehren sicherten das Fahrzeug. Weil das Abpumpen der Treibstoff-Ladung misslang, errichteten die Einsatzkräfte unterhalb des Fahrzeuges mit einer Pistenraupe ein Auffangbecken aus Schnee, das sie mit einer Folie auskleideten. Danach konnte der Diesel über die Dachluken entleert werden.

Gegen 4 Uhr war der Tankwagen schließlich leer. Der Laster wurde mittels spezieller Abschleppfahrzeuge geborgen. Im Einsatz standen die Feuerwehren aus Jenbach und Zell am Ziller mit zehn Fahrzeugen und über 50 Mann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).