So, 22. Oktober 2017

Samuel Kochs Unfall

20.03.2014 15:38

Michelle Hunziker: „Habe das ‚Krack‘ gehört“

Zwei Jahre hat Michelle Hunziker an der Seite von Thomas Gottschalk "Wetten, dass..?" moderiert. Doch der Unfall von Samuel Koch im Dezember 2010 änderte alles: Gemeinsam mit dem Fernseh-Urgestein gab auch die schöne Blondine ihren Abschied bei der Wett-Show bekannt. Jetzt erzählt die 37-Jährige im Interview mit dem "Stern", wie sie den verhängnisvollen Zwischenfall erlebte.

Sie habe vor dem Stunt von Samuel Koch ein mulmiges Gefühl gehabt, so Michelle Hunziker rückblickend. "Noch kurz vor der Sendung haben Thomas Gottschalk und ich Samuel beiseite genommen und gesagt: 'Wenn du unsicher bist, lass es sein.' Er wollte es unbedingt machen", erzählt Hunziker. Sie habe schließlich versucht, ihre Zweifel beiseite zu schieben. "Ich dachte: 'Die Sendung gibt es 30 Jahre, die Wette wurde zigmal bei den Proben beobachtet, die Versicherung hat das geprüft. Vielleicht mache ich mir umsonst Sorgen.'"

Der Sturz hat Samuel Kochs Leben verändert, er wird nie wieder laufen können. Für die Moderatorin war der Unfall "das Schlimmste, was mir je passiert ist. Wenn man die Menschen unterhalten möchte und dann passiert so was…" Sie habe sofort gewusst, dass etwas Furchtbares geschehen ist, schildert sie die Situation. "Ich hatte das 'Krack' gehört, ich stand ja zwei Meter von Samuel entfernt."

"Wir konnten nicht so weitermachen"
Sie habe dann dafür gesorgt, dass die Sendung abgebrochen wurde, erzählt die Verlobte von Tomaso Trussardi. "Irgendwie hatte ich sofort das Gefühl, dass wir nicht weitermachen können und zuerst schauen müssen, ob Samuel wohlauf ist – und nach einer Stunde kam die Nachricht, dass er es nicht war."

Der Unfall habe freilich einen großen Teil dazu beigetragen, dass sie bei "Wetten, dass..?" aufgehört habe, erklärt Hunziker, die am kommenden Mittwoch mit ihrer ZDF-Sendung "Die große Überraschungsshow" startet, abschließend: "Ich würde es nicht gerne so sagen, aber es war einer der Gründe." "Wetten, dass..?" sei an diesem Abend "für mich persönlich zu einer anderen Sendung" geworden, so die Erklärung. "Wenn man sensibel ist, kann man nicht so tun, als wäre nichts passiert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).