So, 19. November 2017

Vier Verletzte

19.03.2014 12:57

Räuber versprüht bei Banküberfall Pfefferspray

Mit Pfefferspray attackiert hat ein Räuber am Mittwochvormittag Mitarbeiter einer Bankfiliale im Wiener Bezirk Liesing. Der mit grauem Schlapphut und halblangem Mantel bekleidete Mann zückte zudem eine Pistole und ergriff mit der Beute die Flucht. Vier Angestellte erlitten Reizungen an den Augen.

Der etwa 1,60 Meter große Mann von kräftiger Statur betrat gegen 10.15 Uhr die Bank in der Ketzergasse - in der einen Hand die Pistole, in der anderen den Spray. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Kunden anwesend. Der Räuber sprühte mehrmals in den Raum und forderte mit Akzent "Geld her!".

Nachdem er das Geld erhalten hatte, flüchtete der mit einem Schal bzw. Tuch maskierte Täter in unbekannte Richtung. Die Höhe der Beute müsse erst eruiert werden, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Die vier verletzten Angestellten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden