So, 19. November 2017

EBEL-Play-off

18.03.2014 21:51

Salzburg zieht gegen Dornbirn ins Halbfinale ein

Red Bull Salzburg hat am Dienstagabend als letzter Klub das EBEL-Halbfinale erreicht. Die Gäste stellten mit einem 4:2-Erfolg bei den Bulldogs aus Dornbirn den Viertelfinal-Endstand von 4:2 her und haben damit nach Niederlagen in den ersten beiden Spielen noch den Aufstieg geschafft. Nun steigt ab Sonntag das Halbfinal-Play-off, in dem Salzburg auf die Black Wings Linz trifft. Im zweiten Semifinale empfängt der HC Bozen den Villacher SV.

Durch Treffer von Keith (17.) und Raffl (20./PP2) im ersten Drittel stellten die Salzburger schnell die Hackordnung auf dem Eis her. Als Meckler in der 24. Minute bereits auf 3:0 erhöhte, sahen wohl nur noch wenige der 4.200 Zuseher in Dornbirn Aufstiegschancen.

Doch Mink (32./PP) und D'Alvise bei 5:3-Überlegenheit in der 52. Minute waren das Zeugnis für den neuerlich großen Kampfgeist der Bulldogs, die im Finish noch zumindest auf die Verlängerung drängten. Als Latusa aber in der 60. Minute ins leere Tore der Hausherren traf, war der Traum der Vorarlberger ausgeträumt.

"Die schnellen Tore am Anfang" seien entscheidend gewesen, meinte Salzburg-Kapitän Matthias Trattnig. "Eine 3:0-Führung abzugeben ist schwer, aber es war eine sehr schwere Serie für uns." Warum es nicht gleich zu Beginn der Serie für Salzburg gelaufen sei? "Wir haben es zu leicht genommen, waren noch nicht im Play-off-Modus, können noch immer um einiges besser spielen", glaubt Trattnig.

Die Dornbirner konnten dennoch erhobenen Hauptes das Eis verlassen, schließlich hatten sie den haushohen Favoriten bis zum Schluss gefordert. "Ich muss meinen Jungs danken. Sie waren 0:3 hinten und sie haben weitergekämpft. Wir haben Salzburg lange gefordert", resümierte Dornbirn-Coach Dave MacQueen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden