Mo, 20. November 2017

Paparazzo verprügelt

18.03.2014 11:21

Kanye West zu Sozialdienst und Therapie verurteilt

Rapper Kanye West (36) ist um eine mögliche Gefängnisstrafe nach einem handgreiflichen Streit mit einem Paparazzo herumgekommen. Am Montag verhängte ein Gericht in Los Angeles eine zweijährige Bewährungsstrafe. Zudem muss der Musiker Sozialdienste ableisten und Therapiekurse zur Kontrolle von Wutausbrüchen besuchen, berichtete die "Los Angeles Times".

West soll nach einem Streit im Juli des Vorjahres auf dem Flughafen von Los Angeles einen Paparazzo attackiert und verletzt haben. Der Rapper müsse auch für Schäden an der Ausrüstung des Fotografen und für Arztkosten aufkommen, entschied das Gericht. Die Höhe der Entschädigung soll laut "TMZ" zu einem späteren Zeitpunkt benannt werden.

Der Rapper und Verlobte von Kim Kardashian verzichtete darauf, den Tatvorwurf zu bestreiten. Eine spezielle Abmachung sah vor, dass West nicht auf schuldig plädieren musste und rechtmäßig seine Unschuld beibehalten darf.

250 Sozialstunden und Therapie
Neben der Bewährung wird der 36-Jährige zudem 250 Sozialstunden ableisten müssen und sich einer Anti-Aggressions-Therapie unterziehen. Bereits 2008 hatte West ein Handgemenge mit einem Fotografen an demselben Flughafen. Der Fall wurde nach abgeschlossener Therapie aber fallen gelassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden