So, 22. Oktober 2017

Hatte sie Schulden?

18.03.2014 09:15

Rolling Stones: Konzert-Absage nach Scotts Tod

Der Schock sitzt tief: L'Wren Scott, Freundin von Rolling-Stones-Frontman Mick Jagger, wurde am Montag tot in ihrer Wohnung in New York aufgefunden. Nach dem Tod der 49-Jährigen hat die Band ihr für Mittwoch geplantes Konzert in Perth, das der Auftakt ihrer Australien-Tour sein sollte, abgesagt.

Seit 2001 war Mick Jagger mit L'Wren Scott liiert. In einer ersten Stellungnahme nach dem Tod seiner Lebensgefährtin hieß es, der Rolling-Stones-Frontman sei "völlig schockiert und am Boden zerstört" von der Nachricht. Das Auftakt-Konzert ihrer Australien-Tour in Perth hat die Band bereits abgesagt, wie der Tourveranstalter Frontier Touring auf Facebook mitteilte.

Am Montag bestätigte die Polizei den Tod von L'Wren Scott. Offizielle Angaben zur Todesursache gab es zunächst nicht. Die Untersuchung des Falles dauere an, sagte die Sprecherin. Medien wie der Nachrichtensender CNN berichten mittlerweile aber unter Berufung auf Polizeiquellen, dass sich die Designerin mit einem Schal an einer Tür erhängt habe. Es gebe keine Anzeichen für ein Fremdverschulden. Scott habe keine Nachricht hinterlassen. Am Morgen soll sie ihrem Assistenten eine SMS geschrieben haben, dass er vorbeikommen solle. Als er das wenig später tat, fand er Scott tot auf und rief die Polizei (Story in der Infobox).

Scott soll an Depressionen gelitten haben
Doch was trieb die Freundin von Mick Jagger in den Selbstmord? Eine Frage, um die auch am Dienstag in den Medien heftig diskutiert wird. Die "Daily Mail" spekuliert, es könnten Schulden in der Höhe von fünf bis sechs Millionen Dollar sein, die die 49-Jährige in den Suizid getrieben hätten. Angeblich sei dies auch der Grund gewesen, warum die Designerin ihre Fashion Show bei der London Fashion Week im Jänner im letzten Moment absagen musste. Offiziell hieß es ja, Verzögerungen in der Produktion seien der Grund.

Bereits wenige Wochen vor ihrem Tod soll Scott sich übrigens schon einmal selbst verletzt haben, berichtet die britische Zeitung. Der Vorfall sei totgeschwiegen worden. Grund dafür sollen psychische Probleme gewesen sein, will eine anonyme Quelle wissen. "L'Wren war wirklich beunruhigt und es gab zudem Probleme mit Mick und ihrem Platz in der Familie. Es schaute alles danach aus, als hätte sie an Depressionen gelitten."

Gerüchte um Liebes-Aus bereits dementiert
Gerüchte darum, der 70-Jährige habe seine Freundin kurz vor seiner Abreise nach Australien "fallen lassen", wie die "New York Post" eine Freundin der Designerin zitierte, dementierte Jaggers Sprecher bereits. "Diese Story ist schrecklicher, völlig aus der Luft gegriffener Klatsch, der Mick in dieser tragischen Zeit sehr trifft", ließ er ausrichten.

Madonna und Anna Wintour bekunden Beileid
Mittlerweile haben sich auch weitere Prominente zum Tod von L'Wren Scott geäußert. "Vogue"-Chefin Anna Wintour schreibt auf Vogue.com: "Ich bin tief bestürzt über den Tod von L'Wren Scott. L'Wren war eine totale Perfektionistin, jemand der absolut alles verkörperte, wofür ihre fabelhafte Kleidung stand: Charakterstärke kombiniert mit einem selbstbewussten und kraftvollen Stil. In persona war L'Wren unglaublich großzügig, freundlich und gütig. Ihr amerikanisches Benehmen und Charme der alten Welt stammten aus einer anderen Zeit, aber ihre Empfindsamkeit war leidenschaftlich modern. Wir alle werden sie vermissen."

Auch Madonna ist von dem plötzlichen Tod sichtlich betroffen. Sie sagt: "Das ist ein furchtbarer und tragischer Verlust. Ich bin so furchtbar traurig. Ich habe L'Wrens Arbeit geliebt, und sie war immer so großzügig mir gegenüber."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).