So, 19. November 2017

Kandidaten-Mix

17.03.2014 17:01

Song Contest: Schönheiten mit und ohne Bart

Wer am Dienstag in der Früh Ö3 lauscht, wird ein Lied hören, das in den nächsten Wochen rauf und runter laufen wird – unser Beitrag für den Eurovision Song Contest. Bis zuletzt wurde ein großes Geheimnis darum gemacht, fix war nur: Conchita Wurst wird ihn singen.

Und damit hat Österreich schon einen großen Pluspunkt. Denn 37 Länder wollen am Finale, das am 10. Mai in Kopenhagen stattfindet, teilnehmen. Dabei gilt es, nicht nur ein gutes Lied an den Start zu bringen, sondern vor allem aus der Menge hervorzustechen. Und das dürfte Conchita alias Tom Neuwirth wahrlich gelingen.

Manche Länder versuchen es ganz konventionell: Spanien schickt mit Ruth Lorenzo eine mediterrane Schönheit, ebenso Italien mit Emma Marrone. Die Indie-Rocker von Softengine aus Finnland oder "Hausherr" Basim aus Dänemark sollen wohl Mädchenherzen betören.

Andere müssen aus finanziellen Gründen daheim bleiben: Serbien ist zum ersten Mal nicht dabei, auch Tschechien, Kroatien und die Türkei fehlen. Nach einer Pause wieder am Start: Polen und Portugal.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden