Sa, 18. November 2017

Panda zeigt Krallen

17.03.2014 09:21

WWF-Chefin Andrea Johanides im „Krone“-Interview

Mit der Sanftmut einer Katze, aber dem Kämpferherz einer Löwin stellt sich die neue WWF-Chefin Andrea Johanides allen Öko-Herausforderungen. Ihr Umweltcredo im "Krone"-Interview: "Um Mutter Natur zu retten, muss unser Panda auch Krallen zeigen!"

"Krone": Frau Johanides, Sie starten jetzt als neue WWF-Chefin so richtig durch? Ihre Öko-Herzensanliegen?
Andrea Johanides: Alles, was Mutter Natur und ihre Geschöpfe zu retten hilft. Von Bären, Tigern, Wölfen bis zu den Meeresgeschöpfen rund um Fidschi.

"Krone": Bleiben wir in der Wald- und Auenheimat etwa rund um Wien. Was kann der WWF hier bewirken?
Johanides: Ich werde mit Löwenmut für einen siebten Nationalpark kämpfen. Er soll das March-Thaya-Flussparadies umfassen.

"Krone": Die größten Bedrohungen für die heimische Natur?
Johanides: Definitiv die vielen Kraftwerke wie im Kaunertal. Wir werden auch eine Petition für den Öko-Flutschutz starten.

"Krone": Warum Ihr Engagement auch für die fernen Pazifik-Inseln?
Johanides: Ich bin eine begeisterte Taucherin. Und weiß um die Fragilität dieser Ökosysteme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).