Di, 21. November 2017

An Niere verletzt

16.03.2014 13:43

Obdachloser stach Freundin mit Jausenmesser nieder

Vor zahlreichen Schaulustigen ist am Freitagnachmittag in Graz der Streit zwischen einem Obdachlosen und seiner Lebensgefährtin eskaliert. Dabei stach der 31-Jährige mit einem Jausenmesser zu. Die Frau wurde schwer verletzt.

Das obdachlose Paar war stark betrunken, als es gegen 17 Uhr in der Schmiedgasse vor dem Haus Nummer 36 zu dem Streit kam. Ein Wort ergab das andere, dann folgten Schreiduelle, und schließlich griff der 31-jährige Tscheche zu einem Jausenmesser. Damit stach er seiner Lebensgefährtin, einer 38-jährigen Deutschen, in die linke Körperseite.

Das alles geschah vor den Augen von etwa 20 Schaulustigen. Als die Polizei eintraf, hatten sich die Obdachlosen bereits wieder versöhnt und wollten keinerlei Angaben machen. Die Frau wurde ins Spital gebracht, dort stellte sich dann heraus, dass sie an einer Niere verletzt war. Lebensgefahr besteht aber nicht. Der Mann wurde festgenommen und in die Haftanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden