So, 17. Dezember 2017

Benzinfluss zu hoch

16.03.2014 14:08

Red Bulls Ricciardo nach Platz 2 disqualifiziert

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo ist am Sonntag nach seinem zweiten Platz im Formel-1-Grand-Prix von Australien disqualifiziert worden. Laut Angaben der Sportkommissäre des Automobil-Weltverbandes FIA war bei seinem Boliden die Durchflussmenge von Benzin anhaltend über dem vorgeschriebenen Limit gelegen. Red Bull will gegen das Urteil berufen.

Für Ricciardo wäre es in seinem ersten Rennen für Red Bull der erste Podestplatz seiner Karriere gewesen - und das noch dazu in der Heimat. Neuer Zweiter hinter Mercedes-Sieger Nico Rosberg ist nun der dänische Formel-1-Debütant Kevin Magnussen, gefolgt von seinem McLaren-Teamkollegen Jenson Button.

Die höchstzulässige Durchflussmenge sind 100 Kilogramm Treibstoff pro Stunde. Diese wurde laut Angaben der FIA beim Boliden des Australiers über einen längeren Zeitraum überschritten.

Red Bull will gegen Urteil berufen
Red Bull hat noch am Sonntag seine Protestabsicht gegen die Disqualifikation von Ricciardo bei der FIA deponiert. Der Rennstall verwies in einer schriftlichen Stellungnahme auf die Ungenauigkeiten des von der FIA zur Verfügung gestellten Messgerätes für die Benzindurchflussmenge.

Viele Teams hätten diesbezüglich mit Ungereimtheiten zu kämpfen gehabt, argumentierte Red Bull. An Ricciardos Auto soll das Messgerät nach dem Qualifying sogar getauscht worden sein. "Das Team und Renault sind zuversichtlich, dass die Benzinzufuhr zum Motor in voller Übereinstimmung mit den Regeln ist", hieß es in der Stellungnahme des Weltmeister-Teams.

Ungenaue Messgeräte?
Bereits vor dem ersten Saisonrennen hatte es Diskussionen um die neue Durchflussregel gegeben. Die diesbezüglichen Messgeräte der FIA sollen ungenau sein, hatte es mehrfach geheißen. Zudem soll auch das überlegene Mercedes-Team im Verlauf des Wochenendes kurz - aber nicht anhaltend - bereits mehr Benzin verbraucht haben als erlaubt. Konsequenzen dürfte es dafür nicht geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden