So, 19. November 2017

14 Wochen Haft

14.03.2014 08:37

Britin quälte Katze in Mikrowelle zu Tode

Eine Britin ist zu 14 Wochen Haft verurteilt worden, weil sie ihre Katze in einer Mikrowelle zu Tode gequält hat. Sie habe "Mowgli" bestrafen wollen, weil diese ihren Goldfisch getötet habe, sagte die 23-Jährige am Donnerstag vor einem Gericht in Barnsley. Nach einer Minuten habe sie das Tier herausgenommen, weil ihr bewusst geworden sei, was sie getan habe. Die Katze starb jedoch wenig später.

Richter John Foster sagte zur Urteilsbegründung, die Angeklagte habe eine Tat von "völlig abscheulicher Grausamkeit" begangen. Die Strafe diene auch als Abschreckung für andere. Außerdem wurde der jungen Frau verboten, jemals wieder Haustiere zu halten.

Die Familie der Angeklagten reagierte bestürzt auf die Entscheidung des Gerichts. "Sie weiß nicht, was hier vor sich geht", rief einer ihrer Angehörigen, als die 23-Jährige in Handschellen abgeführt wurde. Ihr Anwalt Alan Greaves betonte, seine Mandantin leide unter psychischen Problemen und sei deswegen bereits mehrfach eingewiesen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).