Mi, 22. November 2017

Strenge Monarchin

15.03.2014 17:00

Queen Elizabeth bemäkelt Kate, aber liebt Cressida

Da sieht man wieder, wer im Buckingham-Palast das Sagen hat: Elizabeth II. bemäkelt Kates flotten Kleiderstil und pocht auf konservativeren Dresscode. Ihr Enkel Prinz Harry bekommt dafür grünes Licht für seine große Liebe Cressida Bonas.

Um ihre makellose Figur wird sie von vielen beneidet: kein Gramm zu viel an den Hüften, keine Problemzonen, schlanke Beine. Kate Middleton (32), Mutter eines sieben Monate alten Buben, kann es sich in der Tat leisten, körperbetonte Wickelkleider mit V-Ausschnitt zu tragen, sich in hautenge Jeans zu zwängen oder in Röcke, deren Saum weit oberhalb des Knies endet.

Kate soll sich "royaler" kleiden
Mit diesem flotten Dresscode soll aber bald Schluss sein. Am englischen Hof sind die Mode-Ideale aneinandergeraten, die eine Kluft von zwei Generationen oder 55 Jahren trennt. Ihre Majestät Queen Elizabeth II wünscht, dass sich Schwiegerenkelin Kate bitte etwas "royaler" kleidet. Wie das aussehen soll? Hochgeschlossene Blusen, vorwiegend in Beigetönen, taubengraue Kostüme, bodenlange Kleider, die wenig Einblicke gewähren, obligatorischer Hut und mehr Schmuck aus der Familien-Schatulle statt modischer Accessoires.

Da die junge Kate solche Verkleidungen unmöglich allein hinkriegt, hat die Queen ihr nun eine Stilberaterin zur Seite gestellt: Angela Kelly steht gewiss nicht im Verdacht, sich ungebührlich für aktuelle Fashion-Trends zu interessieren. Die 61-jährige Dame sucht schon seit 1993 im Buckingham-Palast die Roben aus, auch für die Königin selbst. Spätestens im kommenden April soll auch die Herzogin von Cambridge auf den Stil der Landesmutter eingeschworen sein – wenn sie nämlich mit Ehemann William in offizieller Mission nach Australien und Neuseeland reist. Auch der Lady-Gaga-Frisör Rossano Ferretti, der sich bislang um das kastanienbraune Kate-Langhaar kümmerte, dürfte wohl ausgedient haben.

Rüge für Kate, grünes Licht für Cressida
Richtiggehend fortschrittlich mutet da das Verhalten der dominanten Monarchin an, wenn es um ihren Enkel Prinz Harry (29) und dessen Freundin Cressida Bonas geht. Das 25-jährige Mädchen, das einst im bunten Tanzgewerbe ihren Popo bewegte und mittlerweile in der seriösen PR-Branche angekommen ist, soll bei der Oma durchaus Anklang finden. Immerhin stammt das Model aus der aristokratischen Curzon-Familie und man traut ihr durchaus zu, dass sie Hof-Rebell "Dirty Harry" zähmen könne, damit er wie sein Bruder endlich sesshaft werde. Ein Insider verriet gar, dass es die Queen lieben würde, endlich ihren spitzbübischen Enkel unter die Haube zu bekommen.

Fakten, die wohl auch Harry kennt. Sonst würde er nicht gar so ungeniert mit seiner Liebsten in der Öffentlichkeit schmusen: Bei der jüngsten Charity-Veranstaltung "We Day UK" in der Londoner Wembley-Arena zeigten sich die beiden Turteltäubchen ziemlich einträchtig, Küsse, Umarmungen, tiefe Blicke. Angeblich beziehen sie sogar schon demnächst eine gemeinsame Wohnung.

Wie schön, dass ein Happy End samt Ringe-Tausch in Sicht ist. Vor einiger Zeit noch beklagte sich Prinz Harry in einem Interview, wie schwer es für ihn sei, eine Frau zu finden: "Die meisten denken: 'Oh mein Gott, er ist ein Prinz – aber nein, danke. Es hängt ja auch noch ein Job dran.'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden