Sa, 25. November 2017

Not-OP im Spital

12.03.2014 10:26

Jäger schießt sich in den Fuß - schwer verletzt

Beim Laden seiner Schrotflinte hat sich ein 75-jähriger Jäger am Dienstag in der Steiermark versehentlich in den Fuß geschossen. Danach fuhr der Waidmann sogar noch selbst mit dem Auto schwer verletzt nach Hause, wo Angehörige die Rettung alarmierten. Der Pensionist wurde ins Spital geflogen, die große Zehe war jedoch nicht mehr ganz zu retten.

Der Mann aus Blaindorf im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld war am Nachmittag alleine in einem Wald in Illensdorf auf der Jagd. Gegen 17.30 Uhr lud er seine Schrotflinte, dabei löste sich plötzlich ein Schuss. Gleich mehrere Schrotkörner trafen den 75-Jährigen in den linken Fuß. Obwohl er stark blutete, setzte sich der Pensionist noch ans Steuer und fuhr heim.

Dort erst zeigte sich dann die Schwere seiner Verletzungen. Angehörige des 75-Jährigen versorgten zunächst die Wunden notdürftig, um danach den Notarzt zu alarmieren. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Pensionist ins LKH Oberwart geflogen, wo er notoperiert werden musste.

Alkohol sei bei dem Unfall nicht im Spiel gewesen, hieß es seitens der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden