Sa, 25. November 2017

40 Mio. Dollar

11.03.2014 16:21

Taylor Swift ist der bestverdienende Musikstar

Letztes Jahr noch auf Platz 15, heuer die klare Siegerin: Die Country-Pop-Sängerin Taylor Swift (23) ist laut dem US-Magazin "Billboard" die bestverdienende Künstlerin im Musikgeschäft. Das Journal schätzt, dass sie im vergangenen Jahr mit Konzerten, Platten und Lizenzgebühren fast 40 Millionen Dollar (28,82 Mio. Euro) verdiente.

"Billboard" erklärt das mit einem sehr guten Jahr auf so ziemlich jedem Gebiet: Nicht nur bei ihren Tourneen und den Downloads sei die Singer-Songwriterin erfolgreich gewesen, sondern auch mit Werbeverträgen.

Mit Abstand kommt auf Platz 2 ein anderer Country-Star, der in Österreich weniger bekannte Kenny Chesney - und zwar mit knapp 33 Millionen Dollar. Justin Timberlake liegt mit fast 31,5 Millionen Dollar auf Platz 3, Altrocker Bon Jovi mit 29,5 Millionen auf Platz 4. Die Rolling Stones sieht "Billboard" mit 26,2 Millionen Dollar auf Platz 5, die Popsängerin Beyonce auf Rang 6 mit 24,4 Millionen Dollar.

Vielleicht kann auch Celine Dion als erfolgreichste Sängerin gelten. Die kam mit 12,8 Millionen Dollar zwar nur auf Platz 23, konnte diese Summe aber mit nur 60 Konzerten in Las Vegas einspielen. Überraschend ist jedoch, dass Vorjahressiegerin Madonna (damals 34,6 Millionen Dollar) heuer gar nicht mehr in den Top 40 vertreten ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden