So, 19. November 2017

Drama in der NHL

11.03.2014 09:57

Rich Peverley mit Elektroschocks wiederbelebt

In der NHL hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Drama abgespielt. Im Spiel zwischen den Dallas Stars und den Columbus Blue Jackets sackte Dallas-Stürmer Rich Peverley auf der Ersatzbank bewusstlos zusammen. Der 31-jährige Kanadier musste mit Elektroschocks wiederbelebt und in ein Spital gebracht werden. Peverleys Zustand hat sich inzwischen stabilisiert - er ist ansprechbar und außer Lebensgefahr.

Nach dem dramatischen Zwischenfall in der American-Airlines-Arena von Dallas wurde das Match im ersten Drittel beim Stand von 1:0 für Columbus abgebrochen. Der Rest der Partie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Peverly war nach exakt 6:23 Minuten auf die Ersatzbank zurückgekehrt und dort kollabiert. Sanitäter versorgten den Kanadier, der wegen Herzrhythmusstörungen die gesamte Saisonvorbereitung auslassen musste, zunächst mit Sauerstoff, ehe sie ihn mit einem Defibrillator reanimierten.

"Es war beängstigend. Als er zusammenbrach, herrschte Alarmstufe Rot. Da denkst du nicht mehr ans Spiel, sondern schreist nur nach dem Doktor", meinte Dallas-Trainer Lindy Ruff, der sich für das schnelle Handeln der Rettungskräfte bedankte.

Grabner verletzt sich bei Check-Versuch
Im Einsatz war am Montagabend auch Österreichs Eishockey-Teamstürmer Michael Grabner. Der New-York-Islanders-Legionär war gegen Vancouver jedoch ab der 34. Minute nur noch Zuschauer, da er sich bei einem versuchten Check eine Verletzung am Oberkörper zugezogen hatte.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Vancouver Canucks mit 3:0 in Führung, kassierten aber im Schlussdrittel sieben Tore. Bailey, Strome und de Haan leiteten mit drei Powerplay-Treffern innerhalb von 2:23 Minuten die Wende ein. Am Ende stellten beide Teams mit sieben erhaltenen bzw. geschossenen Toren einen Klubrekord ein. "Das ist ein Schlag ins Gesicht. Es wird mehr als eine normale Traineransprache nötig sein, um das zu verarbeiten", erklärte Canucks-Coach John Tortorolla.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden