Fr, 20. Oktober 2017

Wette verloren

10.03.2014 13:28

Neuseeländer trägt nun absurden 99-Zeichen-Namen

Ein Neuseeländer hat sich in "Full Metal Havok More Sexy N Intelligent Than Spock And All The Superheroes Combined With Frostnova" umbenannt. Der 22-Jährige aus der südlichen Stadt Dunedin habe vor Jahren betrunken bei einem Kartenspiel seinen Namen verwettet und dann ändern lassen, berichtete die Nachrichtenagentur APNZ am Montag.

Dass der Name tatsächlich offiziell geändert wurde, sei dem Mann demnach aber erst kürzlich bewusst geworden, als er einen neuen Personalausweis habe beantragen müssen. Ein Sprecher des Meldeamts im Innenministerium gab an, die Namensänderung sei im März 2010 registriert worden und habe den Gesetzesanforderungen entsprochen. Mit 99 Zeichen erreicht der Name fast die vorgeschriebene Maximallänge von 100 Zeichen.

"Talula does the Hula from Hawaii"
Nicht zum ersten Mal fallen Neuseeländer mit bizarren Namensgebungen auf: So ging 2008 ein Gericht dagegen vor, dass ein neunjähriges Mädchen den Namen "Talula does the Hula from Hawaii" weiter tragen musste. Den Eltern wurde das Sorgerecht entzogen, bis sie das Kind umbenannten. Ämter können in Neuseeland ausgefallene Namen nicht einfach ablehnen – diese dürfen nur nicht zu lang sein, jemand beleidigen oder nach einem offiziellen Titel klingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).