Sa, 18. November 2017

„Andere Innereien“

09.03.2014 12:08

Vettel kündigt für Melbourne neuen RB-Boliden an

Weltmeister Sebastian Vettel hofft beim Formel-1-Auftakt kommendes Wochenende in Australien auf einen runderneuerten Boliden. Red Bull will mit signifikanten Updates aufwarten. "Das Auto, das wir in Melbourne einsetzen, wird nur von außen das Auto sein, mit dem wir im Winter getestet haben", sagte Vettel der deutschen Zeitung "Welt am Sonntag": "Die technischen Innereien werden andere sein."

Die Umsetzung dessen, was man bei den von Problemen begleiteten Tests gelernt habe, brauche aber etwas Zeit. "Nur in der Welt der Comics würde so ein Prozess sofort und blitzschnell funktionieren", sagte Vettel. Der vierfache Weltmeister gestand, dass die Situation für Red Bull vor dem ersten Grand Prix der neuen Turboära schwierig sei. "Aber erst in Melbourne werden wir wissen, wie weit wir tatsächlich von der Konkurrenz entfernt sind."

Kein Wechsel, "nur wenn es mal ein paar Probleme gibt"
Ein Abgang vom österreichisch-englischen Team, mit dem er in den vergangenen Jahren die Königsklasse dominiert hatte, steht für Vettel vorerst dennoch nicht zur Debatte. Der 26-jährige Deutsche ist bis 2015 vertraglich an die Bullen gebunden. Immer wieder wird über einen möglichen Wechsel zu Ferrari spekuliert. Vettel betonte aber einmal mehr, dass er nicht der Typ sei, "der das Pferd wechselt, nur wenn es mal ein paar Probleme gibt".

Noch vor Ferrari zählt Vettel Mercedes mit Ex-Weltmeister Lewis Hamilton und Nico Rosberg zu den Topfavoriten auf den Titel. Zwar waren auch die Silberpfeile nicht frei von Problemen, absolvierten bei den Tests aber die meisten Kilometer - fast dreimal so viele wie Red Bull. Vettel versicherte aber, dass er gelassener geworden sei. "Auch was die neue Saison betrifft."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden