Di, 21. November 2017

Olsson-Nachfolger

06.03.2014 14:04

Tscheche Stloukal neuer KAC-Trainer

Eishockey-Rekordmeister KAC geht mit dem Tschechen Martin Stloukal als neuem Trainer in die nächste Saison. Nach dem Verpassen des Viertelfinal-Play-offs und der daraus resultierenden Trennung vom schwedischen Coach Christer Olsson nimmt der 42-Jährige schon am 1. April seine Arbeit in Klagenfurt auf.

Im weiteren Verlauf der Vorbereitung sollen sieben bis acht neue Spieler zum Klub geholt werden. Stloukal wird sich dafür in Finnland, Deutschland und auch Nordamerika umsehen. In den USA hat er selbst von 2002 bis 2004 Erfahrungen gesammelt, und zwar hatte sich da der Znojmo-Betreuer der vergangenen beiden Saisonen gezielt um die dort engagiert gewesenen tschechischen Spieler gekümmert.

In Kärntens Landeshauptstadt wird er das Training mit Unterstützung von Konditionstrainer Bernhard Susitz führen. Als neuer Torwarttrainer wurde zudem am Donnerstag in Klagenfurt der Finne Jarno Myllys vorgestellt, der 48-Jährige gilt in seiner Heimat als Tormannlegende.

Die Verträge von Stloukal und Myllys laufen für ein Jahr, von Vereinsseite gibt es in beiden Fällen eine Option auf eine Verlängerung. Noch keine Einigung gibt es mit KAC-Sportdirektor Manny Viveiros, der noch ein Jahr laufende Kontrakt könnte aber demnächst vorzeitig und einvernehmlich aufgelöst werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden