Mo, 11. Dezember 2017

Skandal-Urteil

06.03.2014 13:29

Mit Handy unter Rock knipsen laut US-Gericht legal

Ein Urteil des obersten Gerichts des US-Bundesstaats Massachusetts sorgt derzeit für Empörung in den Vereinigten Staaten. Stein des Anstoßes: Dem Gericht zufolge ist es nicht strafbar, wenn ein Mann in öffentlichen Verkehrsmitteln mit seinem Smartphone unter die Röcke fremder Frauen fotografiert. Die Frauen seien schließlich immer noch bekleidet.

In dem Prozess wurde der Fall eines 31-Jährigen behandelt, der offenbar mit seinem Handy in der U-Bahn unter die Röcke von Frauen fotografiert hatte. Das Gericht räumte bei der Urteilsverkündung zwar ein, dass das Verhalten des Angeklagten feig und pervers gewesen sei und eigentlich illegal sein sollte. Mit den geltenden Gesetzen könnten jedoch keine Sanktionen verhängt werden.

Vorhandenes Recht in diesem Fall nicht anwendbar
Mit den Worten des Gerichts falle die Tat des 31-Jährigen nicht unter die vorhandenen Gesetze zum Schutz vor Spannern, da die Opfer zum Tatzeitpunkt angezogen waren. Die Art und Weise, wie der Mann unter den Rock fotografiert hatte, sei nicht strafbar.

Zwar gibt es einem Bericht des IT-Portals "CNET" zufolge in den USA Gesetze zum Schutz vor Spannern – sie sind unter dem Begriff "Peeping Tom Laws" zusammengefasst. Allerdings fänden diese Gesetze nur dann Anwendung, wenn sich jemand teilweise oder ganz auszieht – etwa in einer Umkleidekabine oder in den eigenen vier Wänden. Wer mit einem Rock U-Bahn fährt, wird von diesen Gesetzen nicht geschützt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden