Sa, 25. November 2017

Prozess ungewiss

06.03.2014 10:16

3 Komplizen nach Raubmord an 86-Jähriger gefasst

Drei Komplizen, die an einem Raub beteiligt gewesen sind, bei dem eine 86-jährige Pensionistin 2011 in Gosau in Oberösterreich getötet worden ist, sind in Bosnien gefasst worden. Ob sie sich für diese Tat vor Gericht verantworten werden müssen, ist jedoch ungewiss. Bosnien liefert so wie Österreich seine Staatsbürger nicht aus.

Der Kriminalfall hatte für Entsetzen im Salzkammergut gesorgt: Nachdem ihnen ein Informant von einem Tresor mit wertvollem Inhalt berichtet hatte, sollen ein Bosnier und ein Kroate mit den drei bisher flüchtigen Komplizen in der Nacht auf den 21. April 2011 in das Haus der Pensionistin in Gosau eingedrungen sein. Die Einbrecher gingen laut eigenen Angaben davon aus, dass das Haus leer stand. Doch dann fanden sie die betagte Frau in ihrem Bett. Sie hielten ihr den Mund zu, fesselten sie an Händen und Füßen und knebelten sie. Das überlebte die 86-Jährige nicht.

Leiche unter Decken versteckt
Die Täter öffneten mit einem Schlüssel den Tresor, in dem sich 7.000 Euro Bargeld, Sparbücher und Schmuck befanden, der später in Slowenien um 13.000 Euro den Besitzer wechselte. Angehörige entdeckten die Leiche, über die mehrere Decken und Leintücher gestapelt waren.

Der Bosnier wurde identifiziert und gefasst, als er von Bosnien nach Kroatien einreiste. Der Kroate ging der Polizei bei einer Routinekontrolle in Kärnten ins Netz. Sie wurden 2012 im Landesgericht Wels zu Haftstrafen von 17 bzw. 20 Jahren wegen schweren Raubs mit Todesfolge verurteilt.

Auch ihre drei Komplizen waren der Polizei bereits bekannt, doch sie tauchten in Bosnien unter. Nun ging das Trio den dortigen Sicherheitsbehörden im Zuge einer Anti-Mafia-Aktion ins Netz. Sie müssen sich wohl zumindest wegen Raubtouren in ihrer Heimat vor Gericht verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden