So, 22. Oktober 2017

Polizeifotos zeigen:

04.03.2014 22:06

Justin Biebers Körper voller Bibeltätowierungen

Justin Bieber hat demnächst gleich mehrere Verabredungen mit der Justiz. Nach einem Straßenrennen in Miami hat die Polizei jetzt noch einmal Fotos veröffentlicht - mit überraschenden Details.

Justin Biebers Körper ist voller Tätowierungen - und die meisten haben einen stark christlichen Hintergrund. Polizeifotos, die am Dienstag in Miami veröffentlicht wurden, zeigen nicht nur einen Psalm auf seiner Schulter. Der 20-jährige Pop-Star hat auf seinem linken Unterschenkel auch zwei betende Hände eintätowiert und gleich darüber einen Jesuskopf.

Bieber muss sich in Miami vor Gericht verantworten, weil er am 23. Jänner deutlich zu schnell mit einem Lamborghini gefahren sein soll, offenbar bei einem Rennen auf offener Straße mit einem ebenfalls festgenommenen Freund. Zudem wirft ihm die Anklage vor, zuvor Alkohol getrunken und Marihuana geraucht zu haben. Der Alkoholwert war zwar nur gering, das Rauschgift könnte Bieber, gerade 20 geworden, aber Probleme vor Gericht bereiten.

Kampf um Veröffentlichung der Fotos
Die Fotos und Videos mit den Tätowierungen waren erst am Dienstag nach einem Gerichtstermin veröffentlicht worden. Fernsehsender hatten argumentiert, dass solche Dokumente freigegeben werden müssten. Biebers Anwälte hatten die fünf noch nicht veröffentlichten Videos zurückhalten wollen, hatten aber nur bei zweien Erfolg: Es sind die, auf denen der Sänger für eine Urinprobe einen Becher füllt.

Ob und wann Bieber in Miami vor den Richter tritt, ist unklar. Er hat in der nächsten Woche aber auch noch einen Termin in Toronto im heimischen Kanada, weil er einen Chauffeur geschlagen haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).