Do, 14. Dezember 2017

"Ameowadeus"

04.03.2014 11:26

Waltz als Hamster-Bösewicht in Star-Parodie

Der Konkurrenzkampf zwischen Wolfgang Amadeus Mozart und Antonio Salieri ist legendär, in Tierkostümen aber neu: In einer der Oscarverleihung gewidmeten Sondersendung der US-Talkshow "Jimmy Kimmel Live" ist der österreichische Oscarpreisträger Christoph Waltz für eine Parodie populärer YouTube-Videos in ein Hamsterkostüm geschlüpft. Als "Wolfgang Ameowadeus Cat" sitzt Kevin Spacey am Klavier.

Hintergrund des Clips ist Jimmy Kimmels Ansage, die Filmindustrie nach Buchadaptionen wie "The Wolf of Wall Street" und "12 Years A Slave" ins 21. Jahrhundert führen zu wollen und künftig YouTube-Videos zu Blockbustern zu machen.

Ein Plan, der YouTube nicht zu gefallen scheint. Denn nur wenige Stunden, nachdem Jimmy Kimmel die Clips in seinen YouTube-Channel hochgeladen hatte, löschte die Video-Plattform diese auch schon wieder. Sie würden gegen YouTubes Richtlinien zu "Spam, Betrug und irreführender Werbung" verstoßen, heißt es, wenn man jetzt einen der Clips anklickt.

Waltz als "Hamster on a Piano"
Im Fake-Trailer zu "Ameowadeus" wurden die populären Online-Videos der auf einem Keyboard spielenden Katze (Kevin Spacey als Mozart alias "Keyboard Cat"), des auf dem Klavier rollenden und Popcorn essenden Hamsters (Christoph Waltz als Salieri alias "Hamster on a Piano") und des geschockten Eichhörnchens (Jimmy Kimmel als "Dramatic Chipmunk") nachgestellt. Auch Ben Kingsley und Gary Oldman in Perücke hatten einen Auftritt in der dem Wiener Hof nachempfundenen Szenerie.

In weiteren Videos konnte man u.a. die Schauspieler-Brüder Chris und Liam Hemsworth in einem "Batman"-Showdown, Queen Latifah als "Sweet Brown" aus dem viralen Video "Ain't nobody got time for that" und Joseph Gordon Levitt und Catherine Zeta-Jones in einer "3D-Musical-Halluzination" à la Baz Luhrmann sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden