Di, 21. November 2017

Kontrollen in OÖ

04.03.2014 12:51

Behörden deckten Mängel bei Tiertransporten auf

Die oberösterreichischen Behörden haben schwere Mängel bei Tiertransporten aufgedeckt. Sogar ein verendetes Rind wurde dabei gefunden. Das berichtete die Pressestelle der Landespolizeidirektion in einer Aussendung am Montag.

Die Beamten der Verkehrsinspektion und ein Amtstierarzt kontrollierten am vergangenen Freitag in Linz insgesamt 19 Transporte. Ihre Bilanz: 16 Anzeigen und zwei Organstrafverfügungen nach dem Tiertransportgesetz, neun Anzeigen und zwei Organstrafverfügungen wegen Überladung, fünf Anzeigen wegen technischer Mängel am Fahrzeug, 14 Organstrafverfügungen wegen sonstiger Delikte - unter anderem wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Totes Rind im Lkw
In neun Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. In einem Lkw fanden die Beamten ein verendetes Rind. Bei einem weiteren Transporter, dessen höchst zulässiges Gesamtgewicht um 55 Prozent überschritten war, war der rechte Vorderreifen wegen massiver Beschädigungen kurz vor dem Platzen.

Tierschützer fordern Konsequenzen
Tierschützer fordern mehr Kontrollen und einen konsequenten Vollzug der bestehenden Gesetze. Die "Vier Pfoten" unterbreiten in einer Aussendung am Dienstag konkrete Vorschläge: So sollen etwa das Fleisch anstatt der lebenden Tiere transportiert, die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Amtstierarzt intensiviert sowie die Transportwege für die Tiere deutlich kürzer gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).