Sa, 25. November 2017

Empfänger in Ö

03.03.2014 15:43

Sprengstoff- und Waffenlieferung abgefangen

"Die Post bringt uns allen was" - zumindest ein Empfänger in Österreich dürfte derzeit aber vergeblich warten: Das an ihn adressiertes Paket aus Kroatien hat nämlich die Polizei aus dem Verkehr gezogen. Es war prall gefüllt mit Sprengstoff, Maschinengewehren, Pistolen, Munition und Handys. Die Ermittlungen laufen.

Ohne Böses zu ahnen, schoben die kroatischen Postbeamten das Paket durch das Röntgengerät - es schrillten die Alarmglocken: Der vermeintlich harmlose Inhalt entpuppte sich als gefährliche Waffenlieferung. Drei Maschinengewehre der Marke "Thompson", zwei Pistolen, Berge an Munition und 200 Gramm TNT-Sprengstoff hätten an einen Empfänger in Österreich gehen sollen.

Die 25-jährige Frau, die das Paket unter falscher Absenderadresse aufgeben hatte, und der 27-jährige Drahtzieher des illegalen Internet-Handels wurden verhaftet. Alarmierend: Die Lieferung beinhaltete auch einen Laptop sowie mehrere Handys. "Die Ermittlungen hinsichtlich des Empfängers, seiner Motive und der möglichen Hintergründe laufen", so ein Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden