Do, 23. November 2017

Auf großer Tour

03.03.2014 13:58

William und Kate nehmen George mit nach Down Under

Prinz William und seine Kate nehmen zu ihrer ersten großen Auslandstour als Familie nach Australien und Neuseeland im April auch ihren kleinen Prinzen mit. Dem dann acht Monate alten George werde während des dreiwöchigen Programmes eine Amme zur Seite gestellt, teilte der Kensington-Palast am Sonntag in London mit.

Nach Medienberichten könnte es sich dabei um Jessie Webb handeln, die sich schon um William im Kindesalter gekümmert und William und Kate auch mit George schon ein paar Mal geholfen hat. William selbst war 1983 mit seinen Eltern Charles und Diana im Alter von neun Monaten auf eine Tour nach Down Under gegangen.

Vermutlich werden die jungen Eltern ihren Sprössling während des Neuseeland-Aufenthaltes auch einmal über Nacht alleine lassen. Es sei eine Zwei-Tages-Tour ohne ihn geplant, hieß es aus dem Palast. Die Öffentlichkeit soll den kleinen Prinzen mindestens vier Mal zu sehen bekommen - immer dann, wenn die Familie aus dem Flugzeug steigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden