Sa, 18. November 2017

Grobe Probleme

28.02.2014 15:30

Schwacher Motor: Renault will Fristverlängerung

Renault hat offenbar noch gröbere Probleme mit seinem Formel-1-Motor als bisher angenommen. Laut Informationen der Zeitschrift "auto motor und sport" hat der französische Hersteller (links im Bild Renaults F1-Chef Jean-Michel Jalinier) sogar die FIA ersucht, die Frist für die Homologierung der Triebwerke zu verschieben. Nach Freitag um Mitternacht wären eigentlich nur noch Modifikationen an den V6-Turbos erlaubt.

Die von der FIA versiegelten Motoren dienen als Vergleichswert für den Rest der Saison. Anpassungen dürfen danach nur noch die Zuverlässigkeit oder die Sicherheit verbessern, nicht aber der Leistungssteigerung dienen. Die Renault-Motoren waren bei den Testfahrten vor Saisonbeginn nicht nur durch zahlreiche Defekte, sondern auch mit schwachen Rundenzeiten aufgefallen.

So fuhr etwa das Weltmeisterteam Red Bull bei den Testfahrten in Jerez und Bahrain bisher hinterher. Neben den "Bullen", die zudem mit dem Einbau des Triebwerkes und der Kühlung zu kämpfen haben, verwenden auch das Zweitteam Toro Rosso sowie Lotus und Caterham Renault-Motoren. Die Franzosen hoffen auf mehr Zeit für die Entwicklung. Den Antrag auf Fristverlängerung soll Renault am Donnerstag eingebracht haben.

Allerdings müsste die gesamte Formel-1-Strategiegruppe zustimmen. In dieser sind neben der FIA auch der Inhaber der kommerziellen Rechte sowie sechs Teams vertreten - neben Red Bull und Lotus auch deren Hauptkonkurrenten Mercedes und Ferrari sowie McLaren und Williams. Für eine Genehmigung des Aufschubes braucht es in dem Gremium Einstimmigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden