Fr, 15. Dezember 2017

"Vier Pfoten"-Hilfe

28.02.2014 08:42

Helfer versorgen Janukowitschs verlassene Bären

In seiner luxuriösen Winterresidenz in den ukrainischen Karpaten hielt Viktor Janukowitsch, der Ex-Präsident der Ukraine, auch Bären. Die zurückgelassenen Tiere werden nun vom "Vier Pfoten"-Team erstversorgt.

Der abgesetzte Präsident Janukowitsch hinterlässt nicht nur einen Privatzoo auf seinem pompösen Anwesen in der Nähe von Kiew. Auch in seiner nicht minder luxuriösen Winterresidenz 180 Kilometer südlich von Lemberg, nahe des Dorfes Huta, hielt Janukowitsch Tiere – neben Wildschweinen, Pferden und Fasanen auch fünf Bären, darunter drei Bärenjungen.

Bären könnten verkauft werden
Lokale Tierschutzorganisationen baten nun die "Vier Pfoten" um Hilfe. Derzeit werden die Tiere, die sich in einem relativ guten Zustand befinden, zwar noch von den ehemaligen Mitarbeitern Janukowitschs versorgt. "Vier Pfoten"-Bärenexperte Carsten Hertwig, der die Erstversorgung der Bären koordiniert: "Dies kann sich aber schnell ändern. Es ist zu befürchten, dass die Bären verkauft werden – gerade die Bärenjungen laufen Gefahr, wieder in einer nicht bärengerechten Umgebung zu landen."

Langfristige Lösung soll gefunden werden
Die Bären, deren Herkunft noch unklar ist, wurden in viel zu kleinen Käfigen gehalten. In einem Käfig befindet sich ein männlicher Bär, in dem anderen eine Bärin mit ihren drei Jungen. Ein "Vier Pfoten"-Notfallteam rund um die Bärenexpertin Annika Luerssen wird sich vor Ort ein Bild über den Zustand der Bären machen. Die Tiere sollen mit Futter versorgen werden, auch wird das Team versuchen, eine langfristige Lösung für die Wildtiere zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).