Di, 12. Dezember 2017

Möbel des Nackedeis

27.02.2014 12:15

Spaßbieter störten Auktion von Micaela Schäfer

Micaela Schäfer hat versucht, einige ihrer alten Möbel bei eBay zu verscherbeln. Doch die Auktion ist wegen einiger Spaßbieter nach hinten losgegangen. Vonseiten der Auktionsplattform heißt es, dass es teilweise Gebote in Höhe von 96.000 Euro gab. Nun sollen ernsthaft interessierte Bieter ausfindig gemacht werden.

Offensichtlich handelte es sich dabei um keine ernst gemeinten Angebote. Schäfer nimmt die Situation dennoch gelassen. Sie sagt gegenüber "Promiflash": "Ja, es gab ein paar Spaßbieter. Aber damit habe ich auch gerechnet. Wenn man das so öffentlich macht, ist das eben so. Es gibt immer ein paar 'Hater', die einem das zunichtemachen wollen. Das gucken sich dann natürlich nicht nur Leute an, die mich mögen und ernsthaftes Interesse haben, sondern auch Leute, die neidisch sind und mich nicht mögen."

Ganz schief gelaufen ist die Versteigerung dann aber doch nicht. Es wurde zum Beispiel ein Kronleuchter für 61 Euro verkauft. Die Bieter, die die Möbel wirklich haben wollten, sollen zudem nicht leer ausgehen. Die schöne Brünette erklärt: "Die Leute, die ernsthafte Angebote gemacht haben, bekommen ihre Möbel. Der Versteigerer schreibt jetzt alle User, die dafür in Frage kommen, an und spricht mit denen darüber."

Allen Versteigerungsproblemen zum Trotz, das Online-Auktionshaus scheint es dem Nacktmodel angetan zu haben: "Ich überlege schon seit längerer Zeit, einen eBay-Shop zu eröffnen. Aber das ist ja auch immer mit Aufwand verbunden. Und wenn man dann immer diese Spaßbieter hat, muss man sich schon überlegen, ob man da gerichtlich gegen vorgeht, denn letztendlich handelt es sich ja um Kaufverträge."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden