So, 19. November 2017

Ex-Manager klagte

27.02.2014 10:58

Verona Pooth: Keine Einigung vor Gericht

Verona Pooth ist am Mittwoch in Düsseldorf vor Gericht aufgetreten. Die Firma ihres Ex-Managers Martin Krug hatte gegen die Werbe-Ikone geklagt, will 30.000 Euro von ihr. Bei dem Betrag handelt es sich um offene Provisionen, die der Firma angeblich aus diversen Werbedeals, einem Fotoshooting und TV-Auftritten von Pooth zustehen.

Die 45-Jährige hatte sich im August 2012 nach einem halben Jahr Zusammenarbeit von ihrem Manager getrennt. Sie schickte ihm eigenen Angaben nach die fristlose Kündigung, weil sich Krug mit ihrer Agentur kick management in Verbindung gesetzt hatte.

Pooth hat dazu vor Gericht erklärt: "Ich wusste von dem Treffen gar nichts. Danach wurde mir berichtet, mein sogenannter Manager habe kein gutes Haar an mir gelassen. Er habe ein schlechtes Licht auf mich geworfen. Ich bin aus allen Wolken gefallen." Krug behauptet hingegen: "Frau Pooth wusste von dem Termin. Ich habe kein schlechtes Wort über sie gesagt. Im Gegenteil, kick war unzufrieden. Sie stellten ihre Werbewirksamkeit infrage. Ich war völlig überrascht."

Von einen 25.000-Euro-Vergleich, den die Richterin vorschlug, hat der Anwalt der Bohlen-Ex nichts wissen wollen: "Undiskutabel. Wir dachten an 5.000 Euro." Das Gericht will am 16. April über den Fall entscheiden, die beiden Parteien wollen bis dahin weiter verhandeln. Pooth verkündete: "Ich glaube, ich habe recht, er glaubt er hat recht. Vielleicht finden wir eine vernünftige Lösung."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden