Sa, 25. November 2017

Jetzt veröffentlicht

27.02.2014 09:56

Festnahme-Video zeigt torkelnden Justin Bieber

Nach der Festnahme von Teeniestar Justin Bieber bei einem illegalen Straßenrennen im Jänner in Miami Beach haben die Justizbehörden nun rund zehn Stunden Videomaterial von dem Vorfall veröffentlicht. Darauf ist Bieber unter anderem schwankend und stolpernd zu sehen, als er versuchte zu beweisen, dass er nüchtern war. Bieber sollte etwa auf einer Linie entlang gehen und scheiterte kläglich. Und es gibt schon neuen Ärger: Am Dienstag sollen bei Bieber wieder Drogen gefunden worden sein.

Auf den Videos ist unter anderem zu sehen, wie Bieber auf dem Boden des Gefängnisses Liegestütze macht und sich in seiner Zelle erleichtert. Manche Szenen sparten die Behörden auf Drängen der Anwälte des Sängers aber aus. Nicht veröffentlicht wurde unter anderem, wie Bieber für einen Drogentest in einen Becher uriniert, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft von Miami-Dade.

Bieber war Ende Jänner bei einem illegalen Straßenrennen in Miami Beach festgenommen worden. Laut Anklage stand er unter Drogen, fuhr ohne gültigen Führerschein und leistete bei der Festnahme Widerstand. Bieber bestreitet die Vorwürfe. Der Prozess wegen des Vorfalls soll am kommenden Montag in Florida beginnen.

Der Sänger soll allerdings bereits einen Deal mit dem Gericht ausgehandelt haben, wonach er die nächsten neun Monate zufällige Drogentests machen und 40 Sozialstunden ableisten soll, um einer härteren Strafe zu entgehen. Und es geht noch weiter mit den Gerichtsterminen: Eine Woche nach jenem in Florida muss Bieber in seiner kanadischen Heimat vor den Richter treten. Ihm wird vorgeworfen, im Dezember den Fahrer einer Limousine im Streit geschlagen zu haben.

Schon wieder Drogen gefunden
Am Dienstag hätte sich der Teeniestar zudem fast schon wieder Ärger eingehandelt: Die Polizei fand angeblich Marihuana in seinem Auto. Als ein Bodyguard von Bieber im neuen Mietshaus des 19-Jährigen in Atlanta verhaftet wurde, weil er die Kamera eines Fotografen gestohlen haben soll (siehe Infobox), stießen Beamte bei der Suche danach laut einem Insider auf eine geringe Menge Gras, die angeblich offen im Auto des Sängers herumlag.

Es sollen weniger als 30 Gramm der Droge gewesen sein, daneben lagen laut dem Informanten auch zwei große Wasserpfeifen. Bieber werde aber wohl ohne Ärger davon kommen, weil die Menge zu gering gewesen sei, um gegen ihn Strafanzeige zu stellen. Erst im vergangenen Monat war der Sänger wegen Marihuana in den Schlagzeilen. Angeblich soll er in seinem Privatjet so viel Gras geraucht haben, dass die Piloten Gasmasken tragen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden