Do, 23. November 2017

Minus 6,3 Prozent

26.02.2014 10:56

Zahl der Eheschließungen ging deutlich zurück

Deutlich zurückgegangen ist 2013 die vorläufige Zahl der standesamtlichen Eheschließungen. So gab es um 6,3 Prozent weniger Trauungen als 2012, berichtete die Statistik Austria am Mittwoch. Insgesamt wurden 36.130 Ehen geschlossen. Das ist die niedrigste Zahl seit 2009. Im Vorjahr gab es noch einen deutlichen Anstieg auf 38.557 Eheschließungen.

2013 gingen die standesamtlichen Trauungen in allen Bundesländern zurück, fiel regional allerdings sehr unterschiedlich aus. Den stärksten Rückgang verzeichnete Kärnten mit minus 9,2 Prozent. Dahinter folgten Niederösterreich mit einer Abnahme von 8,2 und die Steiermark mit 8,1 Prozent.

In Oberösterreich gab es um 7,5 Prozent weniger Eheschließungen, in Vorarlberg waren es 6,9 Prozent. Tirol lag mit einem Rückgang von 6,3 Prozent im österreichischen Durchschnitt. Mit etwas Abstand folgten Salzburg mit minus 5,9 und das Burgenland mit 4,5 Prozent. Am geringsten war das Minus mit 1,6 Prozent in Wien.

Beliebtester Heiratsmonat ist August
Die meisten standesamtlichen Trauungen (14.435) erfolgten im Jahr 2013 im dritten Quartal, in dem mit minus 1,4 Prozent auch der niedrigste Rückgang der Zahl der Eheschließungen registriert wurde. Die wenigsten Ehen (3.859) wurden im ersten Quartal geschlossen. Im vierten Quartal sank die Zahl im Vergleich zu 2012 um 16,8 Prozent.

Der beliebteste Heiratsmonat im Jahr 2013 war der August mit 5.565 Eheschließungen, gefolgt vom Juni mit 5.041 und Mai 4.876 standesamtlichen Trauungen. Im Jahresvergleich wurde im August mit 6,7 Prozent die größte Steigerung verzeichnet. Bedingt durch die überdurchschnittlich hohen Vorjahreswerte wegen der "Datumsbesonderheit" (12.12.2012) im Dezember 2012 (2.496) ergab sich für den Dezember 2013 mit minus 38,7 Prozent der stärkste Rückgang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden