Fr, 24. November 2017

Mehr Power

24.02.2014 12:31

Intel kündigt 64-Bit-Chips für Android-Geräte an

Intel will sich mit neuen leistungsstarken Chips doch noch im Geschäft mit Smartphones und Tablets festbeißen. Der Halbleiter-Riese kündigte auf dem Mobile World Congress in Barcelona am Montag Prozessoren mit 64-Bit-Technologie für Android-Geräte an. Bisher preschte Apple in diese Leistungsdimension mit seinem hauseigenen Chip im aktuellen iPhone 5S vor.

Apple setzt - wie auch der Großteil der anderen Hersteller - auf Technologie des britischen Chip-Entwicklers ARM. Intel konnte seine Prozessoren bisher nur in einigen Modellen von Smartphones und Tablets unterbringen. Inzwischen hat Intel unter anderem Lenovo als Partner gewonnen.

Der neue Atom-Prozessor Z3480 (Codename "Merrifield") taktet mit 2,13 Gigahertz und bietet laut Intel "eine ideale Kombination aus hoher Leistung und langer Akkulaufzeit für Smartphones und Tablets auf Basis von Google Android".

Der 64-Bit-fähige System-on-a-Chip biete überzeugende Leistung im Mainstream- und Performance-Segment und lasse die Konkurrenz bei rechenintensiven Anwendungen, Web-Applikationen sowie leichter Medien-Bearbeitung hinter sich, versprach der Konzern in einer Mitteilung.

Auf den Funktionen von "Merrifield" aufbauend, sollen im zweiten Halbjahr dann Quad-Core-Varianten mit bis zu 2,3 GHz, einer verbesserten GPU sowie Unterstützung für schnelleren Arbeitsspeicher als Atom Z3500 zum Portfolio hinzugefügt werden.

Mit einem besonderen Fokus auf das Internet der Dinge will Intel zudem einen entstehenden Markt diesmal von Anfang an prägen. Der Chip-Konzern kündigte eine Zusammenarbeit mit den Netzausrüstern Alcatel-Lucent und Cisco an, um die Netze fitter für die kommende Datenlawine zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden