Fr, 15. Dezember 2017

"TalkBand"

24.02.2014 12:09

Huawei präsentiert intelligente Uhr für 99 Euro

Dem Trend zu tragbarer Technik folgend hat der chinesische Handyhersteller Huawei eine intelligente Uhr namens TalkBand präsentiert. Sie solle zunächst in China verkauft werden, "dann im Rest der Welt", sagte Colin Giles von Huawei zum Auftakt des Mobile World Congress in Barcelona am Sonntagabend. In Europa soll die Uhr 99 Euro kosten.

Huawei, bereits ein Netzwerkriese, war 2013 zum drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt aufgestiegen. Konkurrent LG aus Südkorea, Nummer vier weltweit, kündigte eine intelligente Uhr noch in diesem Jahr an. "Wir arbeiten an der Entwicklung eines tragbaren Geräts, speziell einer Uhr", sagte der Chef der Handy-Abteilung, Park Jong Seok, in Barcelona. Es solle etwas sein, "was andere Unternehmen noch nicht anbieten".

Elektronikriese Samsung hatte seine Smartwatch Galaxy Gear schon im vergangenen Sommer auf der IFA in Berlin vorgestellt. Bei den Kunden entfachte die Uhr aber wenig Begeisterung, sie sei unmodisch und zu klobig. Am Vorabend der Messe in Barcelona präsentierte Samsung nun die Nachfolgemodelle Gear 2 und Gear Neo (siehe Infobox). Beide laufen nicht mehr mit dem Betriebssystem Android von Google, sondern einem eigenen von Samsung: Tizen.

Mehr als bloße Handy-Erweiterung
Die intelligenten Uhren verbinden sich per Funk über Bluetooth mit einem Smartphone, benachrichtigen den Nutzer über neue E-Mails, SMS oder Mitteilungen sozialer Netzwerke und erlauben auch Anrufe per Handy. Sind sie mit einer Kamera ausgestattet, können sie Fotos und Videos aufnehmen. Das TalkBand von Huawei dient auch als Schrittzähler und zeichnet die Schlafphasen auf. Die neuen Smart-Watches von Samsung werten sportliche Aktivitäten aus und messen die Herzfrequenz. Zudem sind sie als Fernbedienung etwa für Fernseher einsetzbar.

Experten wittern nächstes großes Geschäft
Experten sehen in den technologisch aufgerüsteten Accessoires einen wichtigen Zukunftsmarkt. In diesem Jahr werden nach einer Prognose des Marktforschungsunternehmens Canalys 17 Millionen smarte Uhren und Armbänder verkauft, im Jahr 2017 sollen es dann fast 45 Millionen sein. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen Apple und Google: Apple soll angeblich in diesem Jahr eine Smartwatch namens iWatch herausbringen, Google seine intelligente Brille Google Glass, die derzeit noch in der Testphase ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden