Fr, 24. November 2017

Letzte Probe

24.02.2014 10:33

Opernball: Für die Debütanten wird es jetzt ernst

Für die 160 Mitglieder des Jungdamen und -herrenkomitees des Wiener Opernballes am 27. Februar wird es langsam ernst. Am Sonntag konnten die Debütanten ein letztes Mal fern der Öffentlichkeit die Eröffnung proben, bevor am Mittwoch die Generalprobe vor Publikum ansteht. "Sie machen es ganz fantastisch", zeigte sich Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh optimistisch.

Für den Leiter der Eröffnung, den Tanzlehrer Roman Svabek, waren die Debütanten aber mit ein klein wenig zu viel Elan bei der Sache. "Langsam, langsam, genießen sie es doch, das ist Ihr Auftritt, langsam, laaaaaaangsam. Links, rechts, links, rechts. Langsam!", wies er seine Schützlinge zurecht. "Das Komitee ist heuer wirklich sehr eifrig. Die Proben sind durchaus anstrengend", sagte Svabek.

Aber nicht nur Paare, die beim Tempo aus der Reihe tanzen, werden vom Zeremonienmeister schnell ausgemacht: "Habe ich da einen Kaugummi gesehen? Heraus mit dem Kaugummi! Vergessen Sie nicht, wir haben auch noch Ersatzpaare!" Tatsächlich proben für den Opernball 180 Paare, bei der Eröffnung ziehen aber nur 160 ein. "Die Ersatzpaare springen ein, falls jemand kurzfristig ausfällt", sagte Treichl-Stürgkh. Doch auch die jungen Damen und Herren, die heuer nicht zum Zug kommen, werden den Opernball eröffnen - allerdings 2015. "Da haben sie einen fixen Platz", sagte die Organisatorin.

"Es wird eine tolle Eröffnung"
Für die Choreografie zeichnen heuer Richard Fränzl und Eddy Franzen verantwortlich. Man habe sich eine "klassische Wiener Eröffnung" für das Jungdamen- und Jungherrenkomitee gewünscht. Deshalb hat sich das Choreografenduo für eine Mischung aus typischen historischen Tanzfiguren und genauen, eleganten Schwarz-Weiß-Effekten entschieden. "Man muss genau auf die Linie achten, es wird sehr scharfkantig. Ich freue mich schon, es wird eine tolle Eröffnung", meinte Svabek.

Und nicht nur bei den Proben liegt der Opernball in der Zeit. "Von uns aus kann es losgehen", meinte Treichl-Stürgkh. Welches Kleid sie am Ball tragen wird, wollte sie auch am Sonntag nicht verraten: "Es ist von einem namhaften österreichischen Designer. Ihr werdet es am Donnerstag sehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden