Mo, 23. Oktober 2017

Er braucht Urlaub

24.02.2014 09:50

Für Morgenstern ist die Saison beendet

Thomas Morgenstern wird auf ein Antreten in den restlichen Saisonbewerben des Skisprung-Weltcups verzichten. "Die vergangenen Wochen waren emotional sehr intensiv für mich. Das möchte ich jetzt in Ruhe aufarbeiten und meine Gedanken ordnen. Daher habe ich mich entschieden, auf die restlichen Wettkämpfe der aktuellen Saison zu verzichten", teilte der dreifache Olympiasieger mit.

Morgensterns Olympia-Bilanz fiel nach Silber mit dem Team positiv aus. "Ich bin glücklich und dankbar, dass mein Traum wahr geworden ist und habe jede Minute genossen. Ich habe mich Schritt für Schritt gesteigert und mit meinem besten Sprung Sotschi verlassen. Die Silbermedaille strahlt für mich heller als Gold und bekommt einen ganz besonderen Platz bei mir zu Hause", betonte der Kärntner, der noch wenige Wochen zuvor nach einem Sturz am Kulm mit einem Schädel-Hirn-Trauma auf der Intensivstation gelegen war.

"Jetzt steht meine Gesundheit im Vordergrund"
Der 27-Jährige verbringt nach eigenen Worten derzeit viel Zeit mit seiner kleinen Tochter ("Dabei wird alles rundherum unwichtig"), erholt sich und setzt seine Therapie fort. "Jetzt steht meine Gesundheit im Vordergrund", erklärte Morgenstern.

Über seine Zukunft will er in den kommenden Wochen entscheiden. "Ich werde mir in aller Ruhe Gedanken machen. Skispringen ist mein Leben und es reizt mich nach wie vor, von der Schanze zu springen. Die vergangene Zeit war sehr kräfteraubend. Jetzt gilt es einfach, das Geschehene aufzuarbeiten, um mit freiem Kopf eine Entscheidung treffen zu können. Ich werde mir die Zeit nehmen, um an der Fortsetzung meiner Karriere zu arbeiten", so Morgenstern.

Auch Pointner bleibt daheim
Auch Schlierenzauer war vom Erlebnis Olympia ausgezehrt und erbat sich Bedenkzeit. Der 24-jährige Tiroler entschied sich aber nun doch dafür, ein Jahr vor der WM in Falun anzutreten. Nicht mit von der Partie ist hingegen Cheftrainer Alexander Pointner, der - wie schon vor den Spielen ausgemacht - das Team erst wieder in Lahti und Kuopio betreut. Seine Agenden in Falun übernimmt Co-Trainer Alexander Diess.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).