Mo, 11. Dezember 2017

Ärger in Spitälern

23.02.2014 12:43

Berufsberechtigung weg: Gesetz wird überarbeitet

Aufgrund einer Gesetzeslücke haben zahlreiche steirische Mitarbeiter im Gesundheitsbereich im Jänner von einem Tag auf den anderen ihre Berufsberechtigung verloren. Bis zu 1.300 Ausbildungsstunden sollten sie nachholen. Doch nun lenkt die Politik ein. Das Gesundheitsministerium teilte der politisch zuständigen Landesrätin mit, dass die Gesetzeslücke so rasch wie möglich geschlossen wird.

Die Schlamperei um das neue Medizinische-Assistenzberufe-Gesetz sorgte - wie berichtet - für viel Ärger und sogar Personalengpässe in steirischen Spitälern: Von einem Tag auf den anderen verloren Hunderte Mitarbeiter im Gesundheitsbereich ihre Berufsberechtigung - weil ihre während des Präsenzdienstes erworbene Ausbildung plötzlich nicht mehr ausreichte. Hieß im Klartext: OP- oder Sanitätsgehilfen wurden dazu verdonnert, bis zu 1.300 Ausbildungsstunden nachzuholen!

Franz Gosch, AK-Vizepräsident und Sprachrohr vieler Betroffener: "Manche mussten vor Kursantritt sogar ein Leumundszeugnis vorweisen, obwohl sie schon jahrzehntelang im Operationssaal gearbeitet hatten."

"Das Gesetz wird nachträglich repariert"
Dass ohne diese Sanitäts- und Operationsgehilfen das komplizierte Spitals-Werkl nicht funktioniert, erkannte auch die VP-Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder und protestierte bei SP-Gesundheitsminister Alois Stöger. Mit Erfolg - am Freitagnachmittag kam der Anruf aus Wien: "Wir haben aus dem Ministerium die Information erhalten, dass das Gesetz jetzt nachträglich repariert wird", atmet man im Büro der Landesrätin hörbar auf. Die Umsetzung soll so rasch wie möglich erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden