Fr, 24. November 2017

„Goldene Krone“

23.02.2014 12:26

Bursch rettet vier Familien aus brennendem Haus

Eine gehörige Portion Mut hat in der Nacht auf Samstag ein 15-jähriger Urlauber aus Holland im Salzburger Mühlbach am Hochkönig bewiesen: Im Gästehaus des Gut Stein, in dem seine und drei weitere Familien nächtigten, war ein Feuer ausgebrochen. Der Jugendliche weckte alle auf. So konnten sie sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Für seine geistengenwärtige Reaktion bekam der Bursch die "Goldene Krone" überreicht.

Es war kurz vor 4 Uhr früh, als der Jugendliche, der im zweiten Stock des Gästehauses schlief, auf das Feuer im Badezimmer aufmerksam wurde. Felix Fernhout (Bild) reagierte richtig. "Er hat 'Feuer' geschrien. Wir wurden alle wach", schildert sein Vater Marwin. "Wir haben versucht, die Flammen im Badezimmer einzudämmen. Das gelang aber nicht. Dann sind wir schnell alle nach draußen gerannt." Acht Kinder und acht Erwachsene kamen so mit einem Schock, aber zumindest unverletzt davon (kl. Bild).

Kommandant: "Der zweite Stock stand komplett in Flammen"
Unterdessen traf auch die Feuerwehr beim Gästehaus des Hotel Gut Stein auf 1.100 Meter Seehöhe ein. "Wir mussten extra Schneeketten anlegen, immerhin gab es 20 cm Neuschnee", berichtet Kommandant Josef Schweiger. Auch die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig. 2Wir richteten einen Pendelverkehr mit den Tanklöschfahrzeugen ein. Zudem legten wir eine 500 Meter lange Versorgungsleitung zu einem privaten Fischteich."

Der Löschangriff erfolgte von außen. "Der zweite Stock stand komplett in Flammen. Da konnte niemand mehr rein", so Schweiger.
140 Feuerwehrmänner aus Mühlbach, Dienten, Schwarzach, St. Johann, Bischofshofen und Werfen kämpften gegen die Flammen an.

Hotelchefin: "Ich bin froh, dass niemand verletzt wurde"
Gegen 5.25 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Das Gästehaus wurde aber komplett zerstört. Hotelchefin Anni Reitinger kümmerte sich während der Löscharbeiten um die Urlauber. "Sie haben sich in meiner Wohnung aufgewärmt." Bei Reitinger sitzt der Schock noch tief: "Ich bin einfach nur froh, dass niemand verletzt wurde. Das wäre das Schlimmste gewesen." Sie will das Hotel wieder aufbauen. Laut Reitinger dürfte ein Belüftungsgerät das Unglück ausgelöst haben.

Für Felix gab es angesichts seines mutigen Einschreitens die "Goldene Krone". Er hat vier Familien das Leben gerettet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden