Mo, 20. November 2017

Kaffeesiederball

21.02.2014 22:53

Krank - Nina Hagen sagte gleich doppelt ab

Die Grande Dame der Provokation, Nina Hagen, wurde wieder einmal ihrem Ruf gerecht. Einen Monat lang wurde die Werbetrommel für den 57. Kaffeesiederball in der Wiener Hofurg mit ihr als Stargast gerührt. Doch es kam anders: Stunden vor dem Ball sagte Hagen am Freitag alles kurzfristig ab - "krankheitsbedingt", wie es heißt.

Auch Robert Palfrader, der Hagen just an diesem Abend zur ORF-Audienz bei "Wir sind Kaiser" empfangen hätte sollen, musste sich mit ihrem grippalen Infekt als Absagegrund abfinden.

Das trübte freilich nicht die Stimmung der 6.000 Fans der schwarzen Bohne. Die "walzten" auch ohne Hagen durch die in morbidem Altrosa dekorierten Säle.

Gesichtet wurden der nach einer Grippe gesundete "Life Ball"-Gründer Gery Keszler, Brau-Union-Chef Markus Liebl, Ski-Held Karl Schranz, Event-Lady Birgit Sarata, die Mimen Albert Fortell und Caroline Vasicek sowie Grande Dame Dagmar Koller und Opernstimme Annely Peebo.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden