Mo, 20. November 2017

Mechanisches Problem

21.02.2014 15:37

Red-Bull-Racing bricht erneut Testtag vorzeitig ab

Weltmeister Red Bull hat erneut einen Testtag zur Vorbereitung auf die Formel-1-Weltmeisterschaft wegen Problemen am neuen Auto abbrechen müssen. Neuzugang Daniel Ricciardo kam am Freitag auf dem Bahrain International Circuit lediglich auf 28 Runden. Im Verlauf des Tages stellte das Team ein mechanisches Problem fest.

Mit Blick auf den letzten Testtag der zweiten Probephase am Samstag entschied sich Red Bull, nicht mehr auf die Strecke in der Wüste von Sakhir zu fahren. Schon in Jerez beim Testauftakt hatte Red Bull an drei von vier Tagen vorzeitig die Garage zugemacht. Zu Beginn der Übungsfahrten in Bahrain war Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel nur auf 14 Runden gekommen.

Mercedes-Autos laufen problemlos und schnell
Die Bestzeit schrieb am Freitag Mercedes-Pilot Lewis Hamilton an. Der britische Ex-Weltmeister setzte sich in 1:34,263 Minuten an die Spitze. Zweiter wurde Jenson Button im McLaren, der ebenfalls von einem Mercedes-Motor angetrieben wird. Der Champion von 2009 war aber über eine halbe Sekunde langsamer als Hamilton. Dritter wurde Felipe Massa im Williams - auch dieser Wagen fährt mit Mercedes-Antrieb.

Ricciardo: "Das Auto macht definitiv Fortschritte"
Bei Red Bull hatte sich nach den 58 Runden von Vettel am Donnerstag Hoffnung breitgemacht. Nun kam ein neuerlicher Rückschlag. "Das Auto macht definitiv Fortschritte. Es kommt Stück für Stück zusammen", meinte Ricciardo trotzdem. Man bewege sich in die richtige Richtung, so der Australier. Er habe zwar auch am Nachmittag Runden drehen wollen, "aber wir haben noch einen Tag vor uns und es ist wichtig, da bereit zu sein."

Das mechanische Problem sei bisher noch nicht aufgetreten, berichtete Red Bulls Renningenieurs-Koordinator Andy Damerum. Der Bolide musste daraufhin erst einmal auseinandergenommen werden. "Diese Probleme sind natürlich frustrierend, aber sie hängen nicht mit den anderen zusammen", meinte Damerum, der sich auf eine arbeitsintensive Nacht einstellte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden