Sa, 18. November 2017

Mord in Deutschland

21.02.2014 12:50

Junge Mutter getötet: Verdächtiger ist Kärntner

Bei einem 47 Jahre alten Mann, der im deutschen Essen unter dem Verdacht steht, seine 23-jährige Stieftochter getötet zu haben, handelt es sich um einen gebürtigen Kärntner. Die Leiche der jungen Frau war Anfang der Woche vergraben im Schrebergarten des Verdächtigen im Ruhrgebiet gefunden worden.

Der Verdächtige und dessen 21 Jahre alter Sohn waren - wie berichtet (siehe Infobox) - am Dienstag wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Mordes festgenommen worden. Die 23-Jährige, die in Gelsenkirchen lebte, war knapp eine Woche zuvor verschwunden. Die Tote wurde schließlich gefesselt, geknebelt und in ein Erdloch einbetoniert gefunden. Als Todesursache wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft Essen Ersticken festgestellt.

Die 23-Jährige war Mutter eines zwei Jahre alten Mädchens, bei dem es sich um die leibliche Tochter ihres Stiefvaters handelt. Gegen ihn war bereits seit gut einem halben Jahr wegen sexuellen Missbrauchs der jungen Frau ermittelt worden.

Beschuldigter verweigert Aussage
Über beide Verdächtige - bei dem 21-Jährigen handelt es sich um den Stiefbruder des Opfers - ist am Mittwoch Untersuchungshaft verhängt worden. Bei den Einvernahmen hat sich der gebürtige Kärntner, der nach Angaben von Polizeisprecher Johannes Schäfers bereits seit Jahren in Deutschland lebt, bis jetzt ausgeschwiegen. "Der Mann machte von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern", sagte Schäfers. Sein Sohn habe erklärt, mit der Sache nichts zu tun zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden