Do, 23. November 2017

Polizei am Wort

20.02.2014 15:42

Elmayers „Rex“: Maulkorb, Leine - und Führschein

Mit einem blauen Auge davongekommen ist Österreichs "Benimm-Papst" im Fall seines Mischlingsrüden "Rex": Der Psychotest durch den Amtstierarzt ergab, dass Thomas Schäfer-Elmayer künftig seinem Liebling auf vier Pfoten Maulkorb und Leine verpassen und den Hundeführschein ablegen muss. Damit dürfte jetzt endlich ein Schlussstrich unter die leidige Affäre gezogen worden sein.

Auf der einen Seite hatte der oberste Tanzlehrer der Nation stets beteuert, dass sein Rex ein Unschuldslamm sei, andererseits war es bekanntlich zu Bissvorfällen (Bild) und Anzeigen gekommen.

Während Elmayer selbst bereits einlenkte (siehe Infobox) und versprach, Rex künftig einen Maulkorb zu verpassen, kamen nun auch die Amtstierärzte der Wiener MA 60 zu dem Schluss, dass für den dominanten Rüden in Zukunft strengere Regeln zu gelten haben.

Rex ist nun dazu verpflichtet, einen Maulkorb zu tragen und angeleint zu sein. Zudem muss Elmayer seinem Tier im Rahmen eines verpflichtenden Hundeführscheins Manieren beibringen. Am Donnerstag stellte die Polizei den Bescheid aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).