Do, 14. Dezember 2017

Gerüchte dementiert

20.02.2014 10:22

Sprecher: "Heidi & Seal nicht wieder ein Paar"

Es war am Mittwoch die Promi-Schlagzeile des Tages: Heidi Klum und Seal sollen wieder ein Paar sein. Doch nur einen Tag später steht fest, dass es ein Liebes-Comeback wohl nicht geben wird. Denn Seals Sprecher dementierte die Gerüchte um eine neuerliche Beziehung.

Im Jänner 2012 trennten sich Heidi Klum und Seal nach sieben Jahren Ehe. Mitte dieser Woche dann die Überraschung: Das Model und der Sänger hätten wieder zueinander gefunden, berichtete US-Promi-Blogger Perez Hilton.

Etwas vage drückte sich Klum-Papa Günther auf Nachfrage der "Bild"-Zeitung aus. "Warten Sie doch einfach die Zeit ab...", ließ er auf die Liebes-Gerüchte angesprochen ausrichten.

Der Sprecher von Seal hat nun aber endgültig Schluss mit den Spekulationen gemacht: "Heidi und Seal sind nicht wieder ein Paar", stellte er gegenüber dem US-Onlinemagazin "E!News" klar, betonte aber: "Die Kinder werden für die beiden immer das Wichtigste sein und es ist ihnen wichtig, sie gemeinsam großzuziehen."

Neu entflammte Leidenschaft gibt's bei Seal und Heidi Klum also wohl in nächster Zeit nicht. Aber die Liebe zu den gemeinsamen Kindern wird die beiden wohl ewig verbinden... 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden