Mo, 18. Dezember 2017

"Thema erledigt"

19.02.2014 10:58

Protest gegen Mayer laut Pum "vom Tisch"

Ein Protest gegen die Teilnahme von Matthias Mayer am Olympia-Riesentorlauf ist laut ÖSV-Sportdirektor Hans Pum "vom Tisch". "Die Sache ist erledigt", sagte Pum am Mittwoch in Krasnaja Poljana noch vor Beginn des zweiten Durchgangs.

"Einige Nationen wollten eine Allianz bilden. Hätten sie eine Chance gehabt, dann hätten sie es versucht. Das muss man schon auch erwähnen", meinte Pum angesichts der geschmiedeten Pläne, bei denen vor allem Frankreich und die Schweiz federführend waren. Nach Gesprächen mit den FIS-Spitzenfunktionären Gian Franco Kasper (Präsident) und Sarah Lewis (Generalsekretärin) sei ihnen jedoch die Aussichtlosigkeit des Unterfangens bewusst geworden.

Ausnahmeregelung für Mayer
Wenn, dann hätten die Konkurrenten im Rahmen der Mannschaftsführersitzung am Dienstagabend Protest gegen Mayers Start einlegen müssen. Das ist jedoch nicht passiert. Mayer ist nur dank einer von der FIS erteilten Ausnahmegenehmigung im Riesentorlauf startberechtigt. Denn der Afritzer hat in den vergangenen Jahren nicht die von der FIS für eine Olympia-Teilnahme vorgeschriebene Anzahl an Riesentorlauf-Ergebnissen vorzuweisen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden